Eierpunsch selber machen

Erstellt am: 01.12.2022

Alle Jahre wieder: in der Adventszeit wird an jeder Ecke und auf jedem Weihnachtsmarkt Glühwein getrunken. Auch wenn die Meisten große Fans sind, lässt die Lust auf das Heißgetränk irgendwann nach. Um trotzdem ein leckeres Getränk für Weihnachten, Silvester und die kalte Tage danach zu haben, zeigen wir dir hier die perfekte Alternative: Eierpunsch.

Eierpunsch mit Dekoration
Fruchtiger Eierpunsch mit Orangensaft

Der Eierpunsch ist im englischsprachigen Raum der Weihnachtsdrink schlechthin. Ob der sogenannte „Eggnog“ seinen genauen Ursprung in England oder in den USA hat, ist etwas umstritten. Eine schriftliche Erwähnungen des Getränks gab es wohl bereits im 18. Jahrhundert. Der Punsch hat also schon lange Tradition. Klassisch wird er auf Ei Basis hergestellt. Mit der Zeit haben sich weitere, verschiedene Rezepte entwickelt. Allein die alkoholische Zutat variiert von Whisky, über Brandy, zu Rum oder auch Weißwein.

Heutzutage gilt: ob mit oder ohne Alkohol, oder auch ganz ohne tierische Produkte – rezepttechnisch ist für alle etwas dabei. Wir haben vier unterschiedliche Rezepte zusammengestellt.


Schneller Eierpunsch – supersimpel und fruchtig

Keine Zeit oder keine Lust lange in der Küche zu stehen? Dann ist dieses Rezept Eierpunsch mit Eierlikör perfekt für dich. Super schnell und einfach: 

Zutaten für den schnellen Eierlikör:

  • 1 Flasche Eierlikör (750 ml)
  • ½ Liter Weißwein (lieblich)
  • ½ Liter Orangensaft
  • Vanillezucker nach Belieben
  • Optional: Schlagsahne und Zimt zum verzieren

Zubereitung: Alle flüssigen Zutaten zusammen in einem Topf erhitzen. Wichtig an dieser Stelle: Der Eierpunsch darf nicht kochen, sonst verfliegt der Alkohol! Heißt also bei mittlerer Hitze und unter Rühren erwärmen. Dann noch nach Belieben mit Vanillezucker abschmecken. Und das war’s schon. Wer mag, kann den Punsch im Glas noch mit aufgeschlagener Sahne und Zimt dekorieren.

Tipp: Regionalen Eierlikör auf landservice.de finden.


Der sahnige Eierpunsch – besonders cremig

Diese Variante ergibt mit Sahne und Eierlikör einen besonders cremigen Eierpunsch.

Zutaten für den sahnigen Eierpunsch:

  • 200 ml Eierlikör
  • 100 ml Schlagsahne
  • 400 ml Milch
  • 5 EL brauner Rum
  • 2 EL Ahorn- oder Agavensirup
  • 1 Prise Muskat
  • ½ Teelöffel Zimt
  • ½ Vanilleschote

Zubereitung: Eierlikör, Schlagsahne, Milch und Rum zusammen in einem Topf geben. Auch hier bei mittlerer Hitze erwärmen. Anschließend die Gewürze dazugeben und den Punsch gut verrühren. Der Eierpunsch ist fertig zum Servieren. Cremiger geht es nicht!


Alkoholfreier Eierpunsch – mindestens genauso lecker

Für Autofahrer, Kinder und alle, die kein Alkohol trinken möchten: hier eine leckere, alkoholfreie Variante des Eierpunschs.

Zutaten für den alkoholfreien Eierpunsch:

  • 4 Eigelb
  • 40 g Zucker
  • 300 ml Milch
  • 200 ml Schlagsahne
  • ½ Teelöffel Zimt
  • ½ Vanillestange
  • 1 Prise Muskat

Zubereitung: Die Eier trennen und das Eigelb zusammen mit dem Zucker schaumig schlagen. Milch, Schlagsahne und das Vanillemark nach und nach dazugegeben. Die Masse anschließend im Topf unter ständigem Rühren erwärmen. Auch hier sollte unbedingt auf schwache Hitze geachtet werden, denn sonst flockt das Ei aus. Dadurch würde der Punsch seine cremige Konsistenz verlieren und optisch nicht mehr so ansprechend sein. Zum Schluss nur noch die Gewürze dazugeben. So lässt sich der Eierpunsch auch alkoholfrei genießen. Und wer es sich doch noch anders überlegt, kann optional immer noch etwas Rum dazu mischen.


Eierpunsch ohne Ei – die vegane Variante

Alle, die keine tierischen Produkte zu sich nehmen möchten, sind mit diesem veganen Rezept gut aufgestellt. Ohne Ei und ohne Kuhmilch.

Zutaten für veganen Eierpunsch:

  • 125 g Cashewkerne
  • 350 ml Mandelmilch
  • 175 ml Kokosmilch
  • 3 Datteln
  • ¼ Teelöffel Zimt
  • ½ Vanilleschote
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Prise Kardamom
  • 80 ml brauner Rum (optional)

Zubereitung: Die Cashewkerne 2 Stunden in reichlich Wasser einweichen und anschließend abgießen. Die eingeweichten Cashews zusammen mit allen restlichen Zutaten, außer dem Rum, in einem Mixer fein pürieren. Anschließend den Alkohol unterrühren. Der „Eierpunsch“ kann warm genossen werden, oder auch kalt mit Eiswürfeln serviert werden.


Bei all den leckeren Rezepten solltest du möglichst frische Zutaten verwenden und auf die Hygiene achten. Das ist besonders beim klassischen Eierpunsch wichtig, da rohes Ei verarbeitet wird. Der Punsch sollte dann idealerweise auch schnell verbraucht werden. Am besten schmeckt er sowieso frisch vom Herd. Und falls etwas übrigbleibt, sollten die Reste im Kühlschrank gelagert werden.

Zum Schluss noch ein klasse Tipp, um besagte Reste loszuwerden: ein Eierpunschumtrunk ist ein super Anlass, um Freunde und Familie einzuladen.


Cheers & lasst es euch schmecken!